Liebe Besucherinnen und Besucher,  ganz alltägliche Dinge, freuen auf- und aneinander, tanzen, lachen, singen oder auch weinen sind Gesten des Lebens.  Sie lassen sich in vielfältiger Form ausdrücken, zum Beispiel durch Klänge, Farben, Strukturen und Linien. Hierdurch werden sie zu etwas Sichtbarem. Diese Lebendigkeit und Schönheit lässt sich nicht festhalten, aber weitergeben.  Viel Freude auf diesen Seiten wünscht Ihnen Anne Klein Freischaffende Künstlerin Geprüfte Grafik-Designerin - PC Dipl. Betriebswirtin (FH)
Telefon:   +49 37208 4488 Telefax:   +49 37208 83711 Funk:        0152 56478200 E-Mail:     a.klein@kkp4you.de
© Anne Klein 2013-2017 - Made with MAGIX
Der poetische Raum wird von jeder wahrhaft lebendigen Geste geöffnet - der Geste eines Wesens oder Ökosystems oder der Geste eines Kunstwerkes, in dem es um den Sinn des Lebens geht-, weil diese Geste dazu auffordert, selbst lebendig zu werden und so die eigene Lebendigkeit in die Waagschale zu werfen.
Andreas Weber in „Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie.“
Liebe Besucherinnen und Besucher,  ganz alltägliche Dinge, freuen auf- und aneinander, tanzen, lachen, singen oder auch weinen sind Gesten des Lebens.  Sie lassen sich in vielfältiger Form ausdrücken, zum Beispiel durch Klänge, Farben, Strukturen und Linien.
Telefon:   +49 37208 4488 Telefax:   +49 37208 83711 Funk:        0152 56478200 E-Mail:     a.klein@kkp4you.de
Hierdurch werden Sie zu etwas Sichtbarem. Diese Lebendigkeit und Schönheit lässt sich nicht festhalten, aber weitergeben. Viel Freude auf diesen Seiten wünscht Ihnen Anne Klein Freischaffende Künstlerin Geprüfte Grafik-Designerin - PC Dipl. Betriebswirtin (FH)
© Anne Klein 2013-2017 - Made with MAGIX
Der poetische Raum wird von jeder wahrhaft lebendigen Geste geöffnet - der Geste eines Wesens oder Ökosystems oder der Geste eines Kunstwerkes, in dem es um den Sinn des Lebens geht-, weil diese Geste dazu auffordert, selbst lebendig zu werden und so die eigene Lebendigkeit in die Waagschale zu werfen.
Andreas Weber in „Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie.“